Yurai

Ein rätselhaftes Volk sind die Yurai. Es heißt, sie hätten einst auf dem Kontinenten Ysgar gelebt, eh er vom unerbittlichen Eis bedeckt wurde. Jedenfalls haben die Zentauren davon berichtet. Als das Eis kam, konnten einige der Yurai fliehen und sich auf eine Inselgruppe weit westlich von Daaron retten. Über ihr Aussehen ist wenig zu sagen, sie haben eine humanoide Gestalt, aber ihr Angesicht bedecken sie mit Masken. Wer den Namen Yurai hört, bekommt allerdings eine Gänsehaut.

 

Es ist nicht so, dass sie ein kriegerisches oder grausames Volk sind, das Furcht und Schrecken verbreitet, doch scheint ein Fluch auf ihnen zu lasten. Alles in ihrer Umgebung wird grau, wenn sie sich lange genug in der Nähe aufhalten. So werden die Inseln, auf denen sie leben, nur noch “die Grauen Inseln” genannt, nichts Farbiges gibt es mehr in ihren Gefilden, und sie selbst sind ebenso grau. Nicht einmal weiße oder schwarze Tupfen lockern die Tristigkeit auf, in der sie dahinvegetieren.

 

Niemand weiß, was sie verbrochen haben, um solch eine Strafe auf sich nehmen zu müssen, vielleicht verdecken sie ihre Gesichter aus Scham. Sie werden gemieden und zugleich als Hellseher und Weise geachtet, denn Wissen haben sie in der Tat angesammelt in ihren traurigen Säälen. So kommt es ab und zu vor, dass Segelschiffe sich den Inseln nähern und einen, der Wissen sucht, mit einem kleinen Ruderboot dorthin aussetzen. Wer die Inseln betritt, fürchtet sich, denn wer zu lange den Grauen nah ist, der kehrt nicht selten heim mit grauem Haar und grauer Haut, und sei er noch so jung.

 

Was viele nicht wissen: Die Yurai ernähren sich von Farben. Sie sind darauf angewiesen, essen aber nicht viel. Sie saugen die Farben mit den Augen auf, egal ob die Farben zu toten oder lebendigen Dingen gehören.