Zeitreisen

Dies ist Wissen, welches mir von Torhütern anvertraut wurde und nicht in die Hände von Sterblichen gelangen soll.

 

Durch den Zeitstrudel, der die Sphären Rabérions verbindet, können Zeitreisende in die Vergangenheit und in die Zukunft reisen. Der säulenförmige Strudel verläuft genau durch das Zentrum der jeweiligen Sphäre. In Cadmolár wurde an dieser Stelle vor langer Zeit ein Tempel errichtet, um versehentliche Zeitreisen zu verhindern und den Durchgang abzuschirmen. Im Tempel muss man ganz tief hinabsteigen um zum eigentlichen Zentrum gelangen zu können, aber das ist sehr gut geschützt. Tief in dem Tempel inmitten des Labyrinths befindet sich neben dem Zeitendurchgang auch ein Orakel: Das Orakel von Horydian.

 

Es gibt auch noch andere Sphärenportale, eines davon befindet sich in Daydalon (der Sphäre der Zukunft und der Dämonen) und führt nur nach Cadmolár (der Gegenwart der Sterblichen). In bestimmten Zeitabständen öffnet sich dieses Tor ohne Zutun einer Person und schließt sich dann wieder. Der vogelartige Dämon Thrunx ist vor langer Zeit durch dieses Tor in die Sphäre der Sterblichen gelangt.

 

Auch Zeitreisen durch die Benutzung bestimmter Artefakte sind möglich, die Dämonenspezies der Emyndulare hat Amulette entwickelt, mit deren Hilfe sie in die Gegenwart reisen können – aber es kann nur derjenige damit reisen, der es angefertigt hat.
Bis auf die Zeitreise durch den Strudel ist der Ort der Ankunft rein zufällig.

 

Zeitreisen sind nicht ungefährlich. Wenn der Zeitreisende, solange er am Leben ist, in eine andere Zeit reist, dann existiert er in der Zeit, aus der er kommt, nicht mehr und hat dort nie existiert.

 

Über den Tod und die Wahrhaftigkeit von Dämonen

 

Die Erinnerung an ein sterbliches Wesen wird bei seinem Tod in die Zukunft getragen und seine Seele in die Vergangenheit. Dämonen hingegen, die aus der Zukunft in die Gegenwart gelangen, leben dann nur in der Gegenwart und sind dort dann wahr und wirklich wie der Baum oder der Stein neben Deinem Haus. Normalerweise sind die Dämonen nur in der Zukunft wahr, zumindest solange bis jemand ohne zu lügen und ganz ohne abergläubische Furcht bei dem Gedanken daran zu sagen wagt:”Dieser Dämon Ezarcorax existiert nicht.” Wenn sie getötet werden, dann sind sie endgültig tot, weil sie keine Seele haben, die in die Vergangenheit gelangen könnte und keine Erinnerung an die Seele, die Freunde von ihnen in die Zukunft tragen könnten.
Zeitreisen sowohl in die Sphäre Aragas (Vergangenheit, Götter) als auch nach Daîdalon (Zukunft, Dämonen) sind nur den Sterblichen möglich, denn nur sie haben eine Seele.
Aber da die Sterblichen von diesem Gefüge nichts wissen oder die wenigen, die davon wissen, weise und vernünftig genug sind, die Möglichkeiten nicht zu riskieren – gibt es davon noch keine Erfahrungsberichte.

L.O.S., Weltenwanderin